Interreg – grenzübergreifende Zusammenarbeit

Das Forschungs- und Innovationsprojekt Interreg dient der Entwicklung und Etablierung grenzüberschreitender Bildungsangebote im ökologischen Landbau zwischen der Bioschule Schlägl (Oberösterreich) und der Ökoakademie Kringell (Bayern).

Ziele

Aufbau und Intensivierung einer langfristigen, strukturellen und grenzübergreifenden Kooperation zwischen der Bioschule Schlägl (Oberösterreich) und der Ökoakademie Kringell (Bayern), um die Qualität der Ausbildung in der Grenzregion zu steigern, das Bildungsangebot zu erweitern, Synergien im gegenseitigen Einsatz von Einrichtungen zu nutzen und um den Wissenstransfer auszubauen und zu vertiefen. Sicherung der Bildungsstandorte in der Grenzregion.

Methoden

Geplant ist die Weiterentwicklung des Unterrichts in der Abendschule Schlägl und der Ökoakademie Kringell durch innovative „blended learning“ Elemente. Das Aus- und Weiterbildungsprogramm wird flexibler gestaltet und der Lebensrealität der Lehrgangsteilnehmer*Innen angepasst. Die Abwicklung des Ausbildungsprogramms wird einfacher und grenzüberschreitend gestaltet. Die Lehrinhalte werden auf der grenzüberschreitend nutzbaren Verwaltungs- und Weiterbildungsplattform Semiro zur Verfügung gestellt. Grenzüberschreitende Biogespräche werden gemeinsam organisiert und ausgeschrieben.

Ergebnisse

Die Nutzung der erarbeiteten Produkte bzw. der grenzüberschreitenden Verwaltungs- und Weiterbildungsplattform erfolgt sukzessive durch Fachlehrer/innen und Verwaltungspersonal der beiden Einrichtungen.

Projektleitung: Johann Gaisberger, Bioschule Schlägl; Hans Böchinger, LVFZ & Ökoakademie Kringell

Laufzeit: 30.04.2017 – 31.03.2020

Finanzierung: Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (European Regional Development Fund), Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Land Oberösterreich

Fördernummer: INTERREG (AB153) GÖL